Programm

Legislaturprogramm 2017-2021
Strategien und Impulse zur Digitalisierung und Modernisierung der Bundes- und Landesverwaltung

Zur Druckversion der Agenda.
Zur Einladungsbroschüre.

Mittwoch, 13. September 2017

20:00 Get-together
Austausch mit bereits angereisten Referenten und Teilnehmern

Donnerstag, 14. September 2017

09:30 Anmeldung
10:00 Begrüßung und Eröffnung
Jon Abele, Partner und Segmentleiter öffentliche Auftraggeber, BearingPoint
10:20 Key Note
StS Katrin Lange, Vorsitzende des IT-Planungsrates, Staatssekretärin im Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg
10:40 Key Note
Saskia Esken, MdB, Ausschuss Digitale Agenda
11:00 Podiumsdiskussion „Legislaturprogramm 2017-2021“
StS Katrin Lange, Vorsitzende des IT-Planungsrates, Staatssekretärin im Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg; Saskia Esken, MdB, Ausschuss Digitale Agenda; Hartmut Beuß, CIO, Nordrhein-Westfalen und weitere Vertreter aus Bund und Ländern
12:00 Mittagessen

 

  Digitalisierung & Innovation Organisation & Prozesse Steuerung &
Modernisierung
Konsolidierung & Befähigung Exkursion
13:15

1a - Ersetzendes Scannen mit TR-RESISCAN – pragmatisch, wirtschaftlich, sicher

Ingmar Möller, Sachgebiet e-Akte, DVZ Mecklenburg-Vorpommern

1b - Digitale Transformation als Wandel statt (nur) Veränderung -
Arbeitsplatz der Zukunft und die Rolle der Organisatoren

Ulrich Zuber, Referatsleiter Organisationsberatung, Bundesverwaltungsamt

1c - Umsetzung der Wirkungsorientierten Verwaltungsführung (WOV) im Kanton Aargau

Daniel Brändli, Abteilungsleiter Strategie und Außenbeziehungen, Staatskanzlei Kanton Aargau

1d - IT-Konsolidierung Bund: Herausforderungen und Lösungen

Dr. Hans-Jörg Körber, stv. Gesamtprojektleitung IT-Konsolidierung Bund, Bundesministerium des Innern

E1 - Cisco Innovation Space

13:00 – 15:30 Uhr

Abfahrt 13:00 Uhr vor dem Hotel

Nur nach Voranmeldung
(Begrenzte Platzzahl: 12 Personen)

 

14:15 Pause
14:30

2a - Wie kann Digital Ecosystem Management in der Verwaltung  genutzt werden?

Peter Liebscher, Senior Manager, BearingPoint

2b - Elektronische Verwaltungsarbeit: Was fordert das E-Government-Gesetz und welche Auswirkungen hat es auf die Organisation?

Hartmut Beuß, CIO, Nordrhein-Westfalen; Andre Mühlenbäumer, CIO-Stabstelle, Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes NRW

2c - Strategie-workshop  „Strategisches Management und Controlling - Schwerpunkt Führung"

Frank Henrich, Partner, BearingPoint

2d -  

Verbesserung der Informationssicherheit im Rahmen der IT-Konsolidierung

Prof. Dr. Marian Margraf, Institute of Computer Science, Freie Universität Berlin

E2 - 115: Der direkte Draht zur Verwaltung - Exkursion zum Service Center des ITDZ-Berlin

14:45 – 16:45 Uhr

Abfahrt 14:45 Uhr vor dem Hotel

Nur nach Voranmeldung
(Begrenzte Platzzahl: 12 Personen)

15:30 Kaffeepause
16:00

3a - Wenn der Kollege Roboter für mich arbeitet - Diskussion zum automatisierten Verwaltungsakt

Peter Roggendorff, Leiter der Unterabteilung "Sozialversicherung", Bundesministerium für Arbeit und Soziales

3b - Potenzialanalyse in der öffentlichen Verwaltung

Dr. Stefan Poppelreuter, Leiter Corporate & Human Resource Development, TÜV Rheinland-Akademie

3c - Neuerungen des Handbuchs für Organisationsunter-
suchungen und Personalbedarfsermitt-lung

Heike Höhne*, Referatsleiterin, Bundesministerium für Arbeit und Soziales

3d - Strategische Steuerung und Controlling in einer Bundesbehörde

Praxisbeispiel

 

 

17:00 Pause  
17:15

Podiumsdiskussion "Von Smart Cities zum Smart Country"
Christoph Verenkotte
, Präsident, Bundesverwaltungsamt; Günter Eggers, Head of Public Sector, e-shelter; Franz-Reinhard Habbel, Sprecher, Deutscher Städte- und Gemeindebund; Susanne Diehm, Leiterin Public Services & Healthcare und Mitglied der Geschäftsleitung, SAP Deutschland

E3 - Was ist schon Norm(al)? - Exkursion zum Deutschen Institut für Normung DIN e. V.

 

17:10 – 19:00 Uhr

Abfahrt 17:10 Uhr vor dem Hotel

Nur nach Voranmeldung
(Begrenzte Platzzahl: 12 Personen)

18:15 Zur freien Verfügung  
19:30

Abendveranstaltung im Auswärtigen Amt
Internationaler Club im Auswärtigen Amt, Kurstraße 36, 10117   Berlin – Mitte

 

Freitag, 15. September 2017

08:50 Begrüßung
09:00 Podiumsdiskussion "Wie funktioniert Kundenorientierung im Monopol?"
Dr. Gert Leis, Vorstand, Bundesanstalt für Immobilienaufgaben; Dr. Alfred Kranstedt, Direktor, ITZBund; Ulrich Meister*, Geschäftsführer, BWI Informationstechnik GmbH  
10:20 Pause

 

  Digitalisierung & Innovation Organisation & Prozesse Steuerung & Modernisierung Konsolidierung & Befähigung
10:40

4a - Real Digital Government - Einsatz von IoT-/Beacon-Technologien im öffentlichen Sektor (Schwerpunkt Digitales Immobilienmanagement)

Vorstellung und Diskussion von Anwendungsfällen in der Fishbowl

Sebastian van Deel, Manager, BearingPoint        

 

4b - Robotics in der Verwaltung - Kann die Verwaltungsarbeit durch den Einsatz von Robotern effektiver gestaltet werden?

Theodor Schabicki, Partner, BearingPoint

4c - Zielvereinbarungen in der öffentlichen Verwaltung am Beispiel des BMVg
Sind moderne Managementmethoden vereinbar mit staatlichem Verwaltungshandeln? Ein Praxisbericht

Oberst i.G. Christopher Kaatz, Referatsleiter "Strategisches Controlling", Bundesministerium der Verteidigung

4d - EU-Datenschutzgrundverordnung – Chancen und Herausforderungen für die deutsche Verwaltung

Prof. Dr. Johannes Caspar, Hamburgischer Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit

11:40

5a - Smart Contracts für die smarte Verwaltung? Blockchain als Werkzeug für automatisierte Verwaltungsvorgänge

Christian Rosner, Senior Technology Architect, BearingPoint

5b - Geschäftsprozessmanagement: von der Strategie bis zur Einführung

Christian Granaß, stv. Abteilungsleiter Unternehmensentwicklung, Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg

5c - Social Media mit Erfolg: Wie man eine sinnvolle Strategie für ein Ministerium entwickelt

Christiane Germann, 
Leitungsstab/Referat Presse, Bundesministerium des Innern

 
12:25 Pause
12:40

Verleihung des Publikumspreises des 16. eGovernment-Wettbewerbs und der besten Digitalisierungsidee im Rahmen eines gemeinsamen Mittagessens
www.egovernment-wettbewerb.de

ca. 14:30 Ende der Veranstaltung


Der Ministerialkongress ist anerkannt als berufliche Weiterbildung in den Ländern Berlin, Rheinland-Pfalz, Saarland und Sachsen-Anhalt. 

Teilen: